PHARMIG - Verband der pharmazeutischen Industrie Österreichs

Agneter PharmaConsulting GmbH

Chwallagasse 4/9
1060 Wien
Tel.: +43 15264244
E-Mail: agneter@pharmaconsulting.at
Webseite: pharmaconsulting.at

Die Agneter PharmaConsulting GmbH wurde 2001 mit den Schwerpunkten: Erstellung klinischer Expertreports, Substanzevaluierungen und Prüfstrategien sowie allen mit Pricing und Reimbursement zusammenhängenden Fragestellungen gegründet. Nachdem der Preisbildungs- und Kassenerstattungsprozess für die pharmazeutischen Unternehmen einerseits immer wichtiger und andererseits immer komplexer wird, versteht sich die Agneter PharmaConsulting GmbH als Fullservice-Agentur und übernimmt neben einer umfassenden strategischen Beratung und Dossier-Erstellung auch die Gesamtabwicklung inkl. Verhandlungsführung mit dem Dachverband der Sozialversicherungsträger. In unserem Netzwerk können wir darüber hinaus eine individuelle Betreuung der KOLs und CMOs, sowie Kontakte und Inputs anbieten um von der Strategieerarbeitung bis zu vertriebstechnischen Umsetzung eine durchgängige und erfolgreiche Begleitung Ihrer Projekte zu ermöglichen.

About us

Der Gründer und geschäftsführende Gesellschafter Univ. Prof. Dr. Ernst Agneter ist Facharzt für Pharmakologie, Inhaber des Lehrstuhls für Pharmakologie und stellvertretender Vorsitzender der Ethikkommission an der Sigmund Freud Privatuniversität, Vorstandsmitglied der Karl-Landsteiner Gesellschaft sowie Vizepräsident der Gesellschaft der Ärzte in Wien.

Mitarbeiteranzahl in Österreich

3

Forschungsschwerpunkte

  • Reimbursement
  • strategische Beratung
  • Arzneimittelgutachten
  • Seltene Erkrankungen
  • pharmakologische Gutachten

Therapiegebiete

  • Antiinfektiva
  • Blutgerinnungsstörungen
  • Chronisch entzündliche Erkrankungen (Rheumatologie; Dermatologie; Gastroenterologie)
  • Erkrankungen des zentralen Nervensystems
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Stoffwechselerkrankungen
  • Impfstoffe
  • Onkologie
  • Nierentransplantation
  • Schmerz
  • Seltene Erkrankungen
Die Daten wurden via PHARMIG-Umfrage 2022 erhoben.