PHARMIG - Verband der pharmazeutischen Industrie Österreichs

Shire

Industriestrasse 67
1221 Wien
Tel.: +43 120100-0
E-Mail: info.at@shire.com
Webseite: www.shire.at

Bilder Firmenstandort

Shire in Österreich ist nicht nur die größte Produktionsstätte im globalen Shire Netzwerk, sondern macht als forschendes und produzierendes Biotechnologie-Unternehmen einen wichtigen Teil der heimischen pharmazeutischen Industrie aus. In Österreich ist Shire mit mehreren Produktionsstätten vertreten und beschäftigt rund 3.500 Mitarbeiter. Es werden 16 pharmazeutische Produkte aus Plasma hier produziert und ebenso mehrere rekombinante Produkte. Shire Österreich bedient die gesamte Wertschöpfungskette - beginnend mit der Aufbringung von humanem Blutplasma in 7 eigenen Plasmazentren österreichweit, über die Plasmatestung und -logistik, hin zur Anlieferung des mehrfach getesteten und für die Produktion freigegebenen Humanplasmas über die Fraktionierung bis hin zum weltweiten Versand der fertigen Produkte und dem Vertrieb in Österreich. Auch das Research Team nimmt eine international anerkannte führende Rolle in den Bereichen Gentherapie und Hämatologie ein.

Internationale Firmenkenndaten

Shire ist das weltweit führende Unternehmen in der Versorgung von Patienten mit Seltenen Erkrankungen. Wir spüren einen hohen Bedarf und eine hohe Dringlichkeit, die ungedeckten Medizinischen Bedürfnisse dieser Patientengruppen zu adressieren. Dafür sind wir, mit weltweit 24.000 Mitarbeitern in über 65 Ländern, mit einer gut gefüllten Forschungspipeline und einem umfangreichen Produktportfolio zu einem breiten Spektrum Seltener Erkrankungen, gut aufgestellt. Unsere Mitarbeiter verfolgen ein gemeinsames Ziel: bahnbrechende Therapien für Menschen mit Seltenen Erkrankungen zu entwickeln, Medikamente für sie zu produzieren und ihnen ein weitgehend normales Leben zu ermöglichen. Weltweit gibt es mehr als 8.000 bekannte Seltene Erkrankungen, die mehr als 360 Millionen Menschen betreffen. Würden alle Menschen mit einer Seltenen Erkrankung in einem Land leben, wäre es das Land mit der drittgrößten Bevölkerung der Welt. Oftmals stehen den Betroffenen nur wenige - oder gar keine - Therapieoptionen zur Verfügung. Deshalb ist es umso wichtiger, unsere Forschung in diesem Bereich voranzutreiben.

Mitarbeiteranzahl in Österreich

3,500

Forschungsschwerpunkte

  • Seltene Erkrankungen
  • Immunologische und entzündliche Krankheiten
  • Hematologie
  • Gentherapie

Therapiegebiete

  • Blutgerinnungsstörungen
  • Hämophilie
  • Hämatologie
  • Immunologie
  • Immundefekte
  • Neurowissenschaften
  • Collitis Ulcerosa
  • Nebenniereninsuffizienz
  • Hypoparathyreoidismus
  • Kurzdarmsyndrom
  • heriditäres Angioödem
  • Morbus Hunter
  • Morbus Gaucher
  • Morbus Fabry
  • Lysosomale Speicherkrankheiten
  • Stoffwechselerkrankungen
  • Onkologie
  • Pankreaskarzinom
Die Daten wurden via Pharmig-Umfrage 2017 erhoben.